Noch ein paar Zahlen gefällig?

Das Gesundheitsministerium argumentiert, die Krankenkassen hätten im Moment einen gut gefüllten Sparstrumpf!
Die Rücklagen belaufen sich auf 4 und 5 Milliarden Euro. Nach den letzten Zahlen hat die gesetzliche Krankenversicherung insgesamt im Jahr 2008 einen Überschuss von 1,4 Milliarden Euro erwirtschaftet! Nicht zu vergessen: Stammt alles von unseren Beitragsgeldern!
Bereits am 04. Juli 2009 meldete www.1A-Krankenversicherung-org/nachrichten:
Die Barmer Ersatzkasse (BEK) gab im ersten Halbjahr 2009 knapp 4 Millionen Euro für Werbung aus, das sind 83% mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK), die sich jetzt Gesundheitskassen nennen, investierten mit 9,44 Millionen Euro 28% mehr in Werbemaßnahmen. Bei der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) gab es eine Steigerung der entsprechenden Ausgaben um 36% auf 2,44 Millionen Euro. Die Kosten für die Werbung der Techniker Krankenkasse (TK) stiegen nur leicht auf knapp 900.000 Euro. Den Vogel aber schoss die KKH-Allianz ab. Dort wurden die Werbemittel von 293.000 Euro im ersten Halbjahr 2008 auf sage und schreibe 2,44 Millionen Euro aufgestockt!
Diesen Zahlen gegenüber stehen Ordner voll mit Beweisen, in den Kranke bei ihren Kassen abgewiesen wurden, wenn es um eine vom Arzt notwendig erachtete Behandlung, Heil- oder Hilfsmittel, Medikamente oder Therapien ging. Seit langem laufen die Strategien der Kapitalgesellschaften diese unsere Gelder in ihre Gewinnbilanz zu transferieren.
Wenn Sie mit aufstehen und am Sonntag, den 13.09.2009 mit Kind, Kegel, Cousine, Onkel und Tante, Oma und Opa einen Familienausflug ins Münchner Olympiastadion machen und im Schulterschluss Nein zu dieser Entwicklung sagen, können wir diesen Wahnsinn stoppen!

Ihre Renate Hartwig

Meine Artikel und Videos dürfen ganz oder auszugsweise
mit Quellenangabe weiter verbreitet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.