Wer wagt gewinnt!

Die Lage unseres Gesundheitssystems zeigt Fakten zu mafiaähnlichen Machenschaften die von der Politik geduldet, teilweise sogar gefördert werden. Das alles funktioniert nur, da wir es zulassen, uns nicht einmischen und es akzeptieren.

Ein wichtiger Aspekt der ganzen Problematik zur Fehlentwicklung in unserem Solidarsystem sind wir selbst. Wir, als Patienten und Beitragszahler. Wenn wir uns nicht gegen den fortgeschrittenen Umbau unseres Gesundheitswesens in eine Gesundheitsindustrie auflehnen, werden wir als Patient die absoluten Verlierer sein!

Wenn der sichtbare Schulterschluss durch unsere Bürgerprotestolympiade der Politik, den Lobbyisten und deren Auftraggebern das Stoppschild zeigt, ist ein wichtiger Schritt getan.

Danach sollten wir Beitragszahler uns zusammentun und nicht abwarten bis man über uns bestimmt, sondern selbst Mitbestimmen. Lassen Sie uns wehrhafte Demokratie leben.

Kein Politiker wird – weder vor, noch nach der Wahl – den Mut aufbringen uns Wahlvolk zu sagen, dass die Pläne für die Umstrukturierung unseres Gesundheitswesens ein lang angesetztes Projekt war und ist! Es geht nun tatsächlich um viel, die Gesetzgebung ist bereits jetzt schon zu Gunsten der Kapitalgesellschaften ausgerichtet. Drehen wir an dem Rad und zeigen wir, dass es uns nicht egal ist was hier geplant ist und dass wir uns wehren.

Deshalb lassen Sie uns alle treffen am Sonntag den 13.9.2009 um 13:00 Uhr im Olympiastadion München.

Ihre Renate Hartwig

Meine Artikel und Videos dürfen ganz oder auszugsweise
mit Quellenangabe weiter verbreitet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.